Wettkampfmassagen

nach dem training

Eine Wettkampfmassage soll, obwohl auch durchaus entspannend und angenehm vom Sportler wahrgenommen, aber nicht mit einer Wellnessmassage verwechselt werden. Die Griffe und Techniken ähneln sich, werden jedoch mit mehr Intensität durchgeführt, um Reize auch in tiefliegender Muskulatur setzen zu können. Im Nachhinein ist allerdings auch eine wesentlich bessere Wirkung als bei einer herkömmlichen Massage spürbar.

Im Fokus stehen dabei die Vermeidung von Verletzungen, eine Verkürzung der
Erholungsphasen und eine Steigerung der Trainingsintensität. Der Körper lernt,
leistungsfähiger zu werden und auch die permanenten Trainingsschmerzen lassen sich so auf ein Minimum reduzieren, eventuell sogar ganz beseitigen. Durch die richtige Massage können aber auch chronische Verletzungen und deren Spätfolgen, sehr wirkungsvoll behandelt und gelindert werden.