Ein scharfer Schmerz auf einer Seite des Halses entsteht, wenn Sie versuchen, Ihren Kopf zu drehen. Und wenn Sie den Kopf doch drehen müssen, stellen Sie fest, dass dieser Schmerz nur noch zunimmt. Robotterartige Bewegungen und eine verkrampfte Schonhaltung sind dann für einige Tage vorprogrammiert. Es sieht witzig aus, aber nach Lachen ist dem Betroffenen nicht zumute.

Wir sprechen hier von einer Myositis, einer Entzündung des Muskels, die mit einer Art innerer Infektion verbunden ist. Als Folge einer Hypothermie geht die Entzündung in die Nackenmuskulatur. Was ist also zu tun?

In den ersten ein bis zwei Tagen ist es besser, die Bewegungen im Nacken zu begrenzen. Manche Ärzte empfehlen entzündungshemmende Medikamente wie z.B. Viprosal (Vipersalbe) und Pfefferpflaster zu verwenden. Auch das Kinesiotaping hat sich in dieser Angelegenheit bereits mehrmals bewährt. Wenn Sie sich dafür entschließen, sollten Sie das Tapen aber einem Spezialisten überlassen und bitte nicht selber herumexperimentieren.

Nach ungefähr 1-2 Tagen geht der Schmerz und die Entzündung im Nacken dann langsam zurück.

Da der Nacken bis zum vollständigen Abklingen der Beschwerden meistens noch etwas verspannt ist, können Sie ab jetzt den Heilungsverlauf auch durch sanfte Massagen und leichte Übungen unterstützen. Ihr Sporttherpeut vor Ort berät Sie sicher sehr gern.

Hinterlassen Sie einen Kommentar